Home
Rathaus/Bürgerservice
Online-Dienste
Daten/Fakten
Freizeit/Kultur
Bildung/Soziales
Gewerbe
Gastronomie
Tourismus
Veranstaltungen
Schnelles Internet
Gesundheit
Krankenhaus
Kirchen
Webcams
Hausham - Der Film
Ortsplan
Kontakt
Links
Partnergemeinden

>>Volkshochschule Hausham

Kursangebot: Volkshochschule Hausham

Leiter:             Rudolf Geidner

Sekretariat:    Irmi Wagner

Team der Volkshochschule Hausham

Anschrift der Geschäftsstelle:
Schlierseer Str. 16, 83734 Hausham

Telefon: 08026/93126
Telefax: 08026/93127
E-Mail: vhs@hausham.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 9.00 bis 11.00 Uhr

Bankverbindung:
Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, Zweigstelle Hausham
Kto.-Nr. 86 26 129, BLZ 711 525 70

 

 

Auszug aus der Chronik der Volkshochschule Hausham:

Im November 1946 wurde auf Anregung des Touristenvereins „Die Naturfreunde“ ein Kulturausschuss u.a. mit Martin Glas, Cölestin Colauti und Hans Rossi berufen, mit dem Auftrag, zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Josef Estner in Hausham eine Volkshochschule zu gründen.

Am 22. Dezember 1946 fand bereits die Gründungsversammlung im Gasthof „Haushamer Hof“ statt. Dabei wurden Martin Glasl zum 1. Vorsitzenden und Rudolf Butschek zum Kassenverwalter gewählt.

Das Angebot des ersten Lehrabschnittes umfasste neben Fach- und Sprachkursen auch Konzerte und Ausstellungen. Besondere Beachtung fanden dabei die Vorträge von Professor Dr. Anton Neuhäusler, sowie die Konzerte des „Collegium musicum“ unter Bernward Beyerle. In die Anfangszeiten fielen auch erfolgreiche Kunstausstellungen von Haushamer Berufs- und Laienkünstler. Am 17. August 1951 wurde dann der Verein „Volkshochschule Hausham“ gegründet. Diese Gründungsversammlung wählte nun Martin Glasl zum 1. Vorsitzenden, Kaspar Berger wurde 2. Vorsitzender, Rudolf Butschek, Kassier und Wolfgang Knoop, Schriftführer.1952 wurde die Volkshochschule ins Vereinsregister eingetragen; Günther Grund löste Kaspar Berger als 2. Vorsitzenden ab.

Als erste Volkshochschule im Landkreis war sie sozusagen “Stammmutter“ für die Volkshochschulen Miesbach, Gmund, Bad Wiessee, Holzkirchen und Schliersee

1954 lag Hausham mit ihren Besucherzahlen an der Spitze aller bayerischen Volkshochschulen!

In der Hauptversammlung 1956 löste Lorenz Fischer Rudolf Butschek als Kassier ab. Mit Charlotte Lutz und Franz Xaver Silbernagl begannen die beliebten Theaterfahrten nach München. Franz Xaver Silbernagl, Theaterreferent und Mitbetreuer des Jugendwerks, übernahm 1960 das Kassenwesen von Lorenz Fischer und 1966 zusätzlich noch das Amt des Geschäftsführers.

1969 ergab sich eine Änderung der Vorstandschaft:1. Vorsitzender blieb Martin Glasl, 2. Vorsitzender: Andreas Stefan, Kassier und Geschäftsführer blieb Franz Xaver Silbernagl und Charlotte Lutz Schriftführerin

1971 trat eine komplett neue Vorstandschaft unter dem Vorsitz von Hans Röder an, Stellvertreter wurde Franz Veicht und Schriftführerin Ilse Wagner. Bernhard Mairhofer übernahm das Kassenwesen von Franz Xaver Silbernagl. In der Geschäftsleitung wurde Letzterer zusätzlich von Sepp Grill unterstützt.

Ab Herbst 1974 kam auf Initiative von Franz Veicht das erste gemeinsame Kursprogramm aller Volkshochschulen im Landkreis heraus.

Im Januar 1977 verstarb das Gründungsmitglied Martin Glasl; er war 25 Jahre lang 1.Vorsitzender der Volkshochschule Hausham.

1979 trat Hans Röder als 1. Vorsitzender zurück und Anton Stefan wurde als sein Nachfolger gewählt.

1981 verstarben mit 1. Bürgermeister Weilmaier und Franz Xaver Silbernagl zwei hochverdiente Förderer der Haushamer Volkshochschule. Ende 1983 konnte die Volkshochschule ein eigenes Büro mit Unterrichtsräumen im vollständig renovierten ehemaligen Verwaltungsgebäude der „Oberkohle“ in der Brentenstrasse beziehen.

Ab Mai 1984 wurde mit Rudolf Geidner ein hauptamtlicher Geschäftsführer eingestellt, der nun dank der neu zur Verfügung stehenden Räume das Kursangebot deutlich erweitern konnte.

Im November 1986 feierte die VHS Hausham das 40jährige Vereinsjubiläum mit einer Festveranstaltung im Gewerkschaftshaus. Die Laudatio hielt Professor Dr. Anton Neuhäusler.

2003 wurde der Verein Volkshochschule Hausham aufgelöst und in die erste und bis jetzt auch einzige, kommunale Volkshochschule im Landkreis Miesbach umgewandelt.

Am 18.12.2006 erfolgte der Umzug ins neue Haus in der Schlierseer Str. 16. Das ehemalige Verwaltungsgebäude des Krankenhauses, jetzt im Besitz der Gemeinde, wurde stilvoll und aufwändig renoviert. Damit verfügt die Volkshochschule Hausham über ein eigenes, großzügiges Raumangebot: neben einem Büro stehen den Teilnehmern Werkräume, EDV- und Gymnastikräume, Cafeteria vier funktionelle Unterrichtsräume zur Verfügung.

2008 fusionierten die beiden „Nachbar“-Volkshochschulen Hausham und Schliersee, sie bieten nun unter der Leitung einer Geschäftsstelle ein gemeinsames Programm an, das Kurse und Veranstaltungen von Agatharied bis Neuhaus plant und verwaltet.

In der aktuellen Statistik für das Jahr 2016 konnte die Volkshochschule Hausham/Schliersee insgesamt 509 Veranstaltungen durchführen, die von über 6300 Teilnehmern besucht wurden.

 

zurück